AFTER THE FUTURE

VIDEO

4’40, full HD color, 2018

Das Video thematisiert die Frage, was passiert, wenn Mauern durch bloßes menschliches Einwirken zum Umstürzen gebracht und Räume aufgebrochen werden könnten. Es wird ein Gedanke verhandelt, den der französische Autor Georges Perec in Bezug auf Räume und ihre transitiven Qualitäten niedergelegt hatte: „Leben heißt, von einem Raum zum anderen gehen und dabei so weit wie möglich zu versuchen, sich nicht zu stossen.“ (Textsammlung „Espèces d’Espaces“, Paris 1974). Die Videobilder zeigen anhand einer körperlichen Aktion die Herausforderung zu Scheitern, die Kontrolle zu verlieren und den Versuch, die Beherrschung wiederzuerlangen. Die Aufnahmen der unterschiedlichen Momente des Aufpralls sind in Zeitlupe gefilmt und machen damit die körperlichen Anstrengungen sowie das Abarbeiten am scheinbar undurchdringbaren Material sichtbar.

Scroll Up