Black Market – Kohle für Kohle

Aktion im öffentlichen Raum

Stadttheater Münster, Domplatz Münster / 30.10, 13.11, 27.11 2019

Im Rahmen des Theaterstück „BRD-Trilogie“ von R.W. Fassbinder am Stadttheater Münster wird das partizipatives Theaterprojekt im öffentlichen Raum realisiert.

Angeboten wird der Verkauf von „Fairer Kohle“. Auf den Winter hin müssen schließlich die Bolleröfen und edlen Kaminfeuer in den Häusern von Münster befeuert werden. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Marktbeschickern werden Kohlebriketts zur sprichwörtlichen „Kohle“ – aus Material wird ein monetärer Wert: Mit der fiktiven Währung „Faire Kohle“ lassen sich an diesem Tag auf dem Markt an ausgewählten Marktständen exklusive Waren tauschen. Diese Währung unterliegt jedoch einem stark und schnell schwankenden Wechselkurs, der an die Anzahl von Waldbränden auf der ganzen Welt während eines Markttages gekoppelt ist. Der Wert der „Fairen Kohle“ steigt und fällt und damit ihr Tauschwert an ausgewählten Marktständen. Somit gibt es Gewinner und Verlierer – und unter der Hand lassen sich selbstverständlich besondere Tauschgeschäfte machen.

Das Projekt Black Market nimmt Bezug auf die Schwarzmarktszene in Fassinders Film Die Ehe der Maria Braun und rückt den ‚Glauben‘ an Werte und Wertsteigerungen als zentrales Element von Ökonomien ins Zentrum.

Konzept und Regie Till Wyler von Ballmoos

Scroll Up