WENN DER WAGEN DURCH DIE FURT FURZT, FANGEN FRISCHE FISCHE VÖGEL – EINE DURCHFÜHRUNG

Musiktheater
Festival VRRUCKT für Neue Musik, Dampfzentrale, Bern / 13.3.2010

Wenn der Wagen durch die Furt furzt, fangen frische fische Vögel – Eine Durchführung ist eine Auftragsproduktion für das Festival VRRUCKT zum 75. Geburtstag des Berner Komponisten Jürg Wyttenbach.
„Es war einmal der Jürg ist eine Person mit besonders herausragenden Fähigkeiten oder Eigenschaften, die ihn zu besonders hervorragenden Leistungen, so genannten Heldentaten, treibt. Die Taten bescheren ihm entsprechenden Heldenruhm. Seine heldischen Fähigkeiten sind von körperlicher Art und geistiger. Er steht im Gegensatz zum Schurken oder Feigling. Der Jürg setzt sich uneigennützig für eine Sache ein und ist dabei bereit, Opfer zu bringen und sein eigenes Leben einzusetzen, wobei er eine Vorbildfunktion erfüllt, mutig und willensstark ist. Generell dürfte aber gelten, dass der Heldenruhm eine Frage der Anschauung und nicht der Idee ist, und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“

Regie und Bühne
Till Wyler von Ballmoos

Musikalische Performance
Florian Volkmann, Samuel Stoll, Jürg Wittenbach, Till Wyler von Ballmoos

PRESSE
„Das im Trio konzipierte Stück […] überzeugte, da jeder Künstler seine persönlichen Fähigkeiten einbrachte: Till Wyler von Ballmoos agierte schauspielerisch überzeugend als nicht zur Aufführung kommender Musiker und als den Faden der Geschichte spinnende Maid, Samuel Stoll baute in der Bühne des Turbinensaals eine Horn-Installation auf, und Florian Volkmann rezitierte mit voller Stimme Sprachcollagen, eine gelungene Hommage.“ (DISSONANZ, Michelle Ziegler, 2010)